Suchen Sie sich einen oder mehrere Verbündete.

Zu sehen ist Diplom-Psychologe und Motivationsexperte Rolf Schmiel. Er steht in einem hell und freundlich eingerichteten Raum und spricht in die Kamera:

“Sie können durch bestimmte Verhaltensweisen selbst dazu beitragen, Ihr Risiko für einen Schlaganfall zu senken. Die Motivation dafür zu finden und im Alltag dauerhaft etwas zu verändern, ist nicht immer leicht. Heute möchte ich Ihnen zeigen, wie Sie sich Unterstützung holen können.”

Eingeblendet wird die Strichzeichnung eines sich freundlich anschauenden Paares. Über der Zeichnung steht geschrieben: Das Gespräch – Sorgen ausdrücken und Unterstützung finden.

Rolf Schmiel spricht wieder:

“Eine Möglichkeit ist das regelmäßige und offene Gespräch mit einem Vertrauten. Suchen Sie sich einen Gesprächspartner, mit dem Sie über Ihre Sorgen – oder auch das Gefühl der Überforderung – sprechen können. Denn Sorgen auszusprechen, nimmt einem das Gefühl allein zu sein und ist der erste Schritt für eine nachhaltige Lebensumstellung.”

Eingeblendet wird die Strichzeichnung eines sich freundlich anschauenden Paares. Über der Zeichnung steht geschrieben:Motivation durch Gleichgesinnte – Hilfsbereitschaft und Zusammenhalt in der Gruppe.

Rolf Schmiel spricht wieder:

“Sie möchten sich lieber mit Mehreren austauschen und sich gegenseitig unterstützen? Dann suchen Sie nach Gleichgesinnten. Das kann eine Interessengruppe sein, wie beispielsweise ein Sportverein. Denn der Zusammenhalt der Gruppe wird Sie motivieren, aktiv zu werden und am Ball zu bleiben. Diese Unterstützung kann schon eine große Hilfe sein.” 

Ende